Zum architektonischen Werk von Felix Grünwald

Zum architektonischen Werk von Felix Grünwald gehören  Hotels, Restaurants, Seilbahnen, Schulen, Kirchen und Wohnhäuser im Oberwallis. Im Allgemeinen Künstler-Lexikon (2009,Band 63,S.413f.) sind die nachfolgenden Bauten erwähnt. Dazu ergänzt sein Haus, das er 1962/63 in Brig erbaute und sein Atelier hatte, das unten abgebildet ist.

BETTMERALP: Waldhotel,1950,  

BRIG: Kino Capitol, vollst.Umbau, Hotel Couronne, beides 1954/55; Schwimmbad Geschina, 1981/82 (1962/63 erbaute er  sein Haus in der Matteni, wo er sein Atelier hatte, s.unten),

GAMSEN: Société Suisse des Exploxifs, Bürogebäude (s.u.), 1970/71 und Erweiterung, 1989/90 

GRIMSELPASS: Hotel-Restaurant Schmidhalter,1950, 

HOHTENN: Kirche 1960/61 (Glasfenster Alfred Grünwald,s.Fotobuch unten in der Mitte), 

LEUKERBAD: Seilbahnstation Leukerbad-Torent mit Restaurant, 

MÖREL: Schulhaus,1972/73, 

SAAS-FEE: nebst Tourist-Office u.a. Apparthotel La Gorge; Hotels Christiania und Europa; Seilbahn Hannig 1969, 

ST.NIKLAUS: Scintilla, u.a. Hauptgebäude,1963/64, 

SIMPLONPASS: Hotel Blick,1954/55, Hotel Monte Leone,1960  (s.unten)

ZERMATT: u.a. Hotel Butterfly, Seilbahn Sunegga-Blauherd-Unterrothorn.

Bürogebäude der Explosifs (Links) - Kirche Hohlen (Mitte) - Hotel Monte Leone (Rechts)

Die obige Bilderleiste zeigt links das Haus, welches Felix Grünwald baute und sein Atelier hatte